Wie, Was, Warum? Drei Fragen zum Bruder Klaus. Wo? In Breil/Brigels.

Eine dreifache Annäherung an Bruder Klaus aus historischer, politischer und mystischer Perspektive eröffnet am 4. November 2017 die Projektwoche in Breil/Brigels im Rahmen des Projektes „600 Jahre Bruder Klaus in Graubünden“. Es wirken folgende Personen mit:

Marius Risi: Leiter Amt für Kultur und Sport Obwalden – historische Perspektive

Stefan Engler: CVP Ständerat Kanton Graubünden – politische Perspektive

Eva-Maria Faber: Professorin Theologische Hochschule Chur – mystische Perspektive

Der Anlass findet in Zusammenarbeit mit der Theologischen Hochschule Chur statt. Untermalt und umrahmt wird der Abend von der Gesangsformation des Gymnasiums Kloster Disentis. Plätze für diesen Abend können bereits hier reserviert werden: Platzreservation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.