Zu Fuss von Chur in den Ranft: Tag 4

Es ist einfach grossartig, wie sich Menschen um uns kümmern. Wir durften einen herrlichen Abend bei der Familie Cavegn verbringen, inkl. Maluns, Dessert, sauberer Wäsche und feinem Kaffee heute Morgen. Grazia fetg!! 

Salomé, Fiona, René, Claude, Flurina, Tim

Auf unserer heutigen Etappe von Breil/Brigels nach Disentis waren für das erste Mal nicht alleine: Flurina Cavegn und Gina Flepp haben uns begleitet.

Gina, Flurina, Claude, René

Und mit ihnen kam auch das schöne Wetter. Bei angenehmen Temperaturen und herrlichem Sonnenschein pilgerten wir  von Breil/Brigels aus oberhalb von Trun dem Hang entlang und trafen pünktlich zur Mittagszeit in Rabius ein. 

Surselva

Das letzte Teilstück nach Disentis konnten wir dann so richtig geniessen, auch wenn wir uns die relativ warmen Temperaturen – zumindest auf dieser Pilgerreise – nicht ganz so gewohnt sind 😊 In Disentis angekommen, steuerten wir das Kloster an, wo wir an die Klosterpforte klopften. Wir wurden sehr wohlwollend aufgenommen und verbringen die Nacht im dafür vorgesehenen Pilgerzimmer. Die Vesper mit den Mönchen, das gemeinsame Nachtessen (in Stille), der Spaziergang mit Abt Vigeli und die abschliessende Komplet waren sehr beeindruckend und taten unserer Seele und unserem Geist gut.

Claude, Abt Vigeli, René

Zum Abschluss des Tages studieren wir noch die Wanderkarte. Wir werden wohl unsere Route ein wenig anpassen und am Donnerstag nicht bereits wie geplant in Alpenrösli rasten, sondern direkt weiter nach Engelberg laufen, wo wir am Freitag wieder starten werden. Details folgen dann Morgen! Buna notg ensemen! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.